Christian Kuhlmann - Atelier für Cembalobau



Ein Cembalo ist immer nur so gut, wie seine Konstitution. Daher gibt es viele Dinge, die sich auch nach der Fertigstellung verbessern und optimieren lassen. Ein Cembalo verändert sich mit der Zeit, daher ist es sinnvoll diesenregulierung1x Veränderungen nachzugehen, damit das Instrument immer im Vollbesitz seiner Fähigkeiten ist und der Spieler ungehinderte Möglichkeiten hat - daher biete ich jegliche Art von Regulierungen an.

Leider finde ich bei meinen Überarbeitungen anderer Cembali immer wieder Kiel-Formate, die spitz wie eine Bleistiftspitze sind; diese Kiele führen zu einem scharfen, eher vordergründig silbrigen Klang. Ein Klang, der dem Ideal der 60er-80er Jahre entsprach. Gerade Cembali, die möglicherweise durch ihre Bauart wenig Grundtönigkeit mitbringen, könnten durch breitere und längere Kiele einen viel runderen Klang erhalten. Auch Kiele, die zu kurz sind (weniger als 4 mm beim 8´) klingen nicht gut und fühlen sich auf der Taste meist hart an, außerdem repetieren diese in der Regel unzuverlässig.
Alle diese genannten Punkte haben zusätzlich noch den Nachteil, dass sie viel Geräusch produzieren und wenig Klang aus dem Instrument mobilisieren – jedes unnötige Geräusch hemmt den freien Klang.
regulierung2xEin nächster Punkt ist die Dämpfung - der Dämpfer sollte neben seiner Funktion als Dämpfer auch den Springer in eine gute Ausgangsposition bringen.
Andere wichtige Punkte sind natürlich die Staffelung der Register und der Tastentiefgang; diese sind letztlich entscheidend, ob sich ein Cembalo schwer- oder leichtgängig anfühlt.
Dies Alles und noch mehr sind Faktoren, die ich aus meiner langjährigen Erfahrung und dem engen Kontakt zu außergewöhnlichen Cembalisten gesammelt habe, und die ich bei meinen Regulierungen berücksichtige.

Meine Erfahrungen können auch Ihr Cembalo unglaublich verbessern!

Nur ein Cembalist, der sich an seinem Instrument in allen Punkten wohlfühlt, hat alle Möglichkeiten für Klang und Präzision.
Preis auf Anfrage.